01/52 – 2014 „Was liest Du zurzeit?“

01/52

01/52

Juchhu, das Projekt „52 Bücher“ geht dank unser aller künftiger Weltherrscherin ins dritte Jahr. Und der Start ist wie immer gaaanz puschelig! Die Aufgabe/Frage lautet nämlich einfach nur „Was liest Du zurzeit?“. Das ist normalerweise ruckzuck beantwortet. Aber da ich ja meist doch etwas ausschweifender bin, werde ich auch diesmal ein paar Worte mehr schreiben. Zunächst einmal: Ich lese momentan an vier Büchern gleichzeitig. Mal mehr, mal weniger. Das ist eigentlich etwas, was ich versuche zu vermeiden. Denn irgendwie wird man dann keinem Buch so wirklich gerecht. Aber es gibt Gründe. Gut also, fangen wir mal an, in der Reihenfolge des Lesebeginns:

Begonnen habe ich schon vor einigen Wochen mit den zweiten Band der Reihe um den Zauberlehrling Peter Grant. „Schwarzer Mond über Soho*“ heißt es, geschrieben von Ben Aaronovitch. Den ersten Teil, „Die Flüsse von London“, hatte ich auch schon mit Unterbrechungen gelesen, weil es irgendwie nicht so flutscht und gewisse Längen hat. Dabei ist die Geschichte eigentlich genial: Ein Londoner Police Constable wird in eine Sondereinheit aufgenommen (die im übrigen nur aus zwei Personen besteht, nämlich Peter Grant und seinem Chef), und kümmert sich fortan um ganz bestimmte Verbrechen, denen man mit dem normalen Blickwinkel nicht so recht beikommt. Ich mag Peter Grant, ich mag seinen Chef, ich mag die Geschichte und die Stadt. Und trotzdem geht es nicht so recht voran. Schuld war – glaube ich – zumindest zuerst das nächste Buch.

Das liegt im Schlafzimmer auf der Bettkante und heißt „Bindung und Beziehung*“. Ein wie ich finde ganz tolles Buch aus der Reihe „Expertenwissen für Hundehalter“. Ich habe es gesehen und musste es sofort haben. Und als es dann ankam, musste ich natürlich auch sofort damit anfangen, und Peter Grant wurde erst einmal zurückgestellt.  Von 273 Seiten, auf denen verschiedene Autoren (unter anderem Udo Gansloßer, Thomas Baumann, Perdita Lübbe-Scheuermann, Petra Krivy) zu diesem Thema interessante Kapitel beisteuern, habe ich bisher 100 Seiten gelesen. Mir gefällt das Konzept, zu einem Thema verschiedene Beiträge zu lesen. Deshalb ist die Chance relativ groß, dass weitere Bücher dieser Reihe noch angeschafft werden. Denn Hundebücher kann man ja eigentlich nie genug haben. Warum ich es aktuell nicht zuende lese? Ganz einfach: Ralph liest es auch gerade…

Und dann hat sich ein E-Book dazwischen geschlichen: „Dorf der Katzen*“ von Bernhard Fritz. Ich habe ja irgendwann aus einer komischen Laune heraus mich als Amaz*n Prime-Kunde angemeldet. Und zu den Vorteilen gehört, dass ich monatlich ein E-Book kostenlos ausleihen kann. Dabei stolpert man dann meist über Bücher, von denen man noch nie gehört hat. So geht es mir jedenfalls bisher. Aber es gibt angenehme Überraschungen. Zum Beispiel dieses Buch. Ich habe es ausgeliehen, weil es einerseits um Katzen geht (die ich ja auch sehr gerne mag), und andererseits ein bißchen „Magie und Mystik“ dabei ist, und nicht zuletzt, weil es auf einer griechischen Insel spielt. Und wenn es denn mal da ist, liest man eben auch darin. Letzte Woche war ich mal wieder dienstlich in der Ex-Hauptstadt, und da habe ich dann damit angefangen (obwohl ich den Peter Grant auch dabei hatte…). Und das Buch hält bisher, was es verspricht. Wäre ganz sicher auch als Reiselektüre für Griechenland-Freunde sehr geeignet.

Tja und dann ist mir vielleicht was passiert: Da bin ich auf der Heimreise aus der Ex-Hauptstadt, und habe – weil ich nun wieder Bahn fahre – in Hannover ein wenig Wartezeit, und was soll ich Euch sagen: Da lande ich doch in einem Buchladen? Komisch oder? Passiert mir sonst niiiiiiiie, ich schwöre! Jedenfalls hat mich da ein Buch angesprungen, das dann natürlich auch gleich angelesen werden musste: „Grüne Smoothies: Genießerrezepte für jede Jahreszeit*“ von Andrea Nossem. Das wird nun möglicherweise noch zu einer Folgeinvestition führen. Aber vorher werden ganz sicher nun erst einmal alle angefangenen Bücher zuende gelesen. Und gleich heute abend fange ich mit Peter Grant wieder an! Jawollja! Zeit wird’s!

Vier auf einen Streich :-)

Vier auf einen Streich :-)

Fröhliches Lesen allerseits!